Impressum

WVW Wohnungsverwaltung Sabine Walter

Sabine Walter
Maxim-Gorki-Str. 14
01796 Pirna

Inhaberin: Frau Sabine Walter
Rechtsform: Einzelunternehmen

Berufsbezeichnung: Oec. Dipl.-Betriebswirt (FH)
Wirtschaftssteuer ID: 210 / 285 / 02033

Kammer:
IHK Dresden, Langer Weg 4, 01239 Dresden

Maklererlaubnis nach § 34 c GewO:
AZ 2120-th/ni vom 12.02.2003 – Landratsamt Sächsische Schweiz

Verbraucherinformation: Online Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden: http://ec.europa.eu/consumers/odr 

Datenschutzerklärung

Geltungsbereich

Diese Datenschutzerklärung klärt Nutzer über die Art, den Umfang und Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den verantwortlichen Anbieter (WVW Wohnungsverwaltung Sabine Walter, Maxim-Gorki-Str. 14, 01796 Pirna), auf dieser Website auf.

Wichtige Informationen über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die

WVW Wohnungsverwaltung Sabine Walter

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
sehr geehrte Mieterin, sehr geehrter Mieter,

am 25. Mai 2018 entfaltet die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) Wirksamkeit. Der Datenschutz für betroffene Personen in der Europäischen Union wird hierdurch deutlich gestärkt. Als Ihre Wohnungsverwaltung legen wir seit jeher besonderen Wert auf die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten.

Was bedeutet das für Sie?

Damit Sie die einzelnen Aspekte und Auswirkungen der neuen Verordnung besser einordnen können, geben wir Ihnen mit den beigefügten Datenschutzhinweisen gern einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die WVW Wohnungsverwaltung und Ihre erweiterten Rechte, die sich aus dem Datenschutzrecht ergeben.

Bitte geben Sie die Informationen auch den aktuellen und künftigen vertretungsberechtigten Personen sowie etwaigen Mitverpflichteten eines Verwalter- oder Mietvertrages weiter. Dazu zählen z.B. Begünstigte im Todesfall, Prokuristen oder Bürgen.

Uns ist bewusst, dass Sorgfalt und Transparenz die Grundlage für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Kunden sind. Die Einhaltung von Gesetzen und regulatorischen Vorgaben im Generellen ist uns und unseren Mitarbeitern ein ebenso hohes Anliegen wie der rechtmäßige und sensible Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten im Besonderen.

Weitere Informationen über den konkreten Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte den nachstehenden Datenschutzhinweisen. Sie finden dort auch Angaben dazu, an wen Sie sich bei Fragen oder im Bedarfsfall wenden können.

Hinweis zur „Einwilligungserklärung zur Datenübermittlung“

Sofern Sie uns in der Vergangenheit im Zuge des Abschlusses eines Verwalter- oder Mietvertrages eine Einwilligung zur Datenverarbeitung erteilt haben, gilt Folgendes:

Mit Übergabe der Daten in der Selbstauskunft oder bei Vertragsabschluss sind Sie damit einverstanden, dass die Datenübermittlung auch an Auftragsverarbeiter wie z. B. Handwerks- oder Hausmeisterfirmen sowie Ablesedienste weitergegeben werden kann. Hierüber werden Sie im Interesse einer zügigen Auftragsabwicklung nicht separat schriftlich informiert. Sofern Sie eine Weitergabe Ihrer Daten nicht wünschen, müssten Sie nach Abgabe der Selbstauskunft dieser Weitergabe wiedersprechen.

Datenschutzhinweise gemäß EU-Datenschutz-Grundverordnung für Personen

Mit den nachfolgenden Informationen geben wir Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und Ihre Rechte aus dem Datenschutzrecht. Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise genutzt werden, richtet sich maßgeblich nach den jeweiligen Erfordernissen des Vermieters bzw. des Mietvertrages.

Bitte geben Sie diese Informationen auch den aktuellen und künftigen vertretungsberechtigten Personen sowie etwaigen Mitverpflichteten Ihres Mietvertrages weiter. Dazu zählen z.B. Begünstigte im Todesfall, Prokuristen oder Bürgen.

  1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden

WVW Wohnungsverwaltung Sabine Walter

Maxim-Gorki- Straße 14 – 01796 Pirna

Telefon:                03501-585430

Fax:                      03501-585431

Mail:                     info@wvw-walter.de

  1. Welche Quellen und Daten nutzen wir

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung von unseren Kunden (Wohnungs- oder Hauseigentümern) erhalten. Zudem verarbeiten wir – soweit für die Erbringung unserer Dienstleistung erforderliche – personenbezogene Daten, die wir von anderen Unternehmen oder von sonstigen Dritten (z.B. SCHUFA) zulässigerweise (z.B. zur Prüfung Ihrer Bonität, zur Ausführung von Aufträgen, zur Erfüllung von Verträgen oder aufgrund einer von Ihnen erteilten Einwilligung) erhalten haben. Zum anderen verarbeiten wir personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. Schuldnerverzeichnisse, Grundbücher, Handels- und Vereinsregister, Presse, Medien, Internet) zulässigerweise gewonnen haben und verarbeiten dürfen.

Relevante personenbezogene Daten im Interessentenprozess, bei der Stammdateneröffnung, im Zuge einer Bevollmächtigung oder als Mitverpflichteter eines Mietvertrages (z.B. Bürge) können sein:

Name, Adresse/ andere Kontaktdaten (Telefon, E-Mail-Adresse), Geburtsdatum/-ort, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Geschäftsfähigkeit, Berufsgruppenschlüssel/ Partnerart (unselbstständig/selbstständig), Legitimationsdaten (z.B. Ausweisdaten), SCHUFA-Score, Bankverbindung.

Bei Abschluss und Nutzung von Produkten/Dienstleistungen aus den im Folgenden aufgelisteten Produktkategorien können zusätzlich zu den vorgenannten Daten weitere personenbezogene Daten erhoben, verarbeitet und gespeichert werden. Diese umfassen im Wesentlichen:

Für Eigentümer von Mehrfamilienhäusern: Daten über Einnahmen aus Mietzahlungen und Ausgaben sowie Entnahmen, Verbrauchsdaten, Informationen über Wohnungsgrößen und Bewohner. Daten über Reparaturen und Instandhaltungen, Wohnungspläne, Daten über Mieter und deren Familienangehörige.

Für WEG-Eigentümer: Daten aus Gesamt- und Einzelwirtschaftsplänen, Daten über Hausgeldzahlungen und deren Zusammensetzung, Verbrauchsdaten, Informationen über Wohnungsgrößen und Bewohner, Verbrauchsdaten, Daten über Reparaturen und Instandhaltungen, Wohnungspläne, Daten über Mieter und deren Familienangehörige.


Für Mieter:
 Mietvertragsdaten (z.B. Miethöhe, Zusammensetzung der Miete, Höhe der Nebenkosten incl. Verbrauchsdaten, Einzugs- und Auszugsdaten, Name und Anzahl der Personen, die in der Wohnung leben), Daten aus der Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtungen (z.B. Zahlungsverkehrsdaten).
Für Kaufinteressenten: Kontaktdaten, Legitimationsdaten (z.B. Ausweisdaten)

Kontaktinformationen

Im Rahmen der Mietvertragsanbahnung und während der Dauer des Mietvertrages, insbesondere durch persönliche, telefonische oder schriftliche Kontakte, durch Sie oder von der Wohnungsverwaltung initiiert, entstehen weitere personenbezogene Daten, z.B. Informationen über Kontaktkanal, Datum, Anlass und Ergebnis; (elektronische) Kopien des Schriftverkehrs sowie Informationen über die mündliche oder schriftliche Kontaktaufnahme.

  1. Wofür verarbeiten wir Ihre Daten (Verarbeitungszweck) und auf welcher Rechtsgrundlage

Wir verarbeiten die vorab genannten personenbezogenen Daten im Einklang mit den Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG):

  1. Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Artikel 6 Abs. 1b DSGVO)

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zur Erfüllung der Hausverwalter- und Mietverträge im Auftrag der Vermieter (Haus- oder Wohnungseigentümer) zur Durchführung der Verträge mit unseren Kunden oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Ihre Anfrage hin erfolgen

Die Zwecke der Datenverarbeitung richten sich in erster Linie nach dem Vertragsinhalt und können unter anderem Mängelerfassung, Mängelbeseitigung und Mängelvermeidung sein. Desweiteren zur Erfüllung von Maklerverträgen zur Vermietung und zum Verkauf von Wohneigentum oder Gewerbe. Die weiteren Einzelheiten zum Zweck der Datenverarbeitung können Sie den jeweiligen Vertragsunterlagen entnehmen, die im Büro der Hausverwaltung eingesehen werden können.

  1. Im Rahmen der Interessenabwägung (Artikel 6 Abs. 1f DSGVO)

Soweit erforderlich, verarbeiten wir Ihre Daten über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten. Beispiele:

  • Konsultation von und Datenaustausch mit Auskunfteien (z.B. SCHUFA) zur Ermittlung von Bonitäts- bzw. Ausfallrisiken
  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche des Vermieters
  • Maßnahmen zur Sicherstellung des Hausrechts
  1. Aufgrund Ihrer Einwilligung (Artikel 6 Abs. 1a DSGVO)

Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke (z.B. Weitergabe von Daten an Dritte) erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der EU-Datenschutz-Grundverordnung, also vor dem 25.Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen. Eine Übersicht der von Ihnen erteilten Auskünfte können Sie jederzeit bei uns anfordern.

  1. Aufgrund gesetzlicher Vorgaben (Artikel 6 Abs. 1c DSGVO) oder im öffentlichen Interesse (Artikel 6 Abs. 1e DSGVO)

Zudem unterliegen wir als Wohnungsverwaltungsunternehmen diversen rechtlichen Verpflichtungen, das heißt gesetzlichen Anforderungen (z.B. Mietvertragsrecht, Geldwäschegesetz, Steuergesetz) sowie weiterer Vorgaben. Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören unter anderem die Kreditwürdigkeitsprüfung, die Identitäts- und Altersprüfung, die Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten.

  1. Wer bekommt meine Daten

 

Innerhalb der Wohnungsverwaltung erhalten ausschließlich diejenigen Stellen und Mitarbeiter Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen uns gesetzlichen Pflichten benötigen. Auch von uns eingesetzte Dienstleister und Erfüllungshilfen können zu diesem Zweck Daten erhalten, wenn sie unsere schriftlichen datenschutzrechtlichen Weisungen wahren. Dies sind im wesentlichen Unternehmen aus den im Folgenden aufgeführte Kategorien.

Informationen über Sie dürfen wir nur weitergeben, wenn gesetzliche Bestimmungen dies gebieten, Sie eingewilligt haben, wir zur Erteilung einer Auskunft befugt sind und/oder von uns beauftragte Auftragsverarbeiter gleichgerichtet die Einhaltung der EU-Datenschutz-Grundverordnung/ des Bundesdatenschutzgesetzes garantiert.

Unter diesen Voraussetzungen können Empfänger personenbezogener Daten z.B. sein:

  • Öffentliche Stellen und Institutionen (Jobcenter, Sozialamt, Bundeszentralamt für Steuern) bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung.
  • Auftragsverarbeiter wie z. B. Hausmeister, Handwerker, Ablesedienste (Abrechnungsdienste für Heizkosten).
  • Notare (zur Erarbeitung von Notarverträgen und zur Abwicklung von Verkäufen)
  • Anwälte (zur Bearbeitung von Rechtstreitigkeiten)
  1. Werden Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt

Eine Datenübermittlung in Länder außerhalb der EU bzw. de EWR (sogenannte Drittstaaten) findet nicht statt, es sei denn, der Vermieter hat seinen gewöhnlichen Wohnsitz im Ausland, Sie uns eine Einwilligung erteilt haben oder im Rahmen einer Auftragsdatenverarbeitung. Werden Dienstleister aus einem Drittstaat eingesetzt, sind diese zusätzlich zu schriftlichen Weisungen durch die Vereinbarung der EU-Standardvertragsklauseln zur Einhaltung des Datenschutzniveaus in Europa verpflichtet.

 

  1. Wie lange werden meine Daten gespeichert

Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten, solange es für die Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten erforderlich ist. Dabei ist zu beachten, dass die abgeschlossene Geschäftsbeziehung in der Regel ein Dauerschuldverhältnis ist, das auf mehrere Jahre angelegt ist.

Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher und gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden sie regelmäßig gelöscht, es sei denn, ihre -befristete- Weiterverarbeitung ist zu folgenden Zwecken erforderlich:

  • Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungsfristen: Zu nennen sind das Handelsgesetzbuch, die Abgabeordnung, das Kreditwesengesetz, das Geldwäschegesetz. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zehn Jahre.
  • Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) können diese Verjährungsfristen bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt.

 

  1. Welche Datenschutzrechte habe ich

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verbreitung nach Artikel 18 DSGVO, das Recht auf Widerspruch nach Artikel 21 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Artikel 20 DSGVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Artikel 77 DSGVO i. V. m. § 19 BDSG).

Eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit uns gegenüber widerrufen. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der EU-Datenschutz-Grundverordnung, also vor dem 25.Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

  1. Gibt es für mich eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten

Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die Aufnahme und Durchführung einer Geschäftsbeziehung und die Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel den Abschluss des Vertrages oder die Ausführung des Auftrages ablehnen müssen oder einen bestehenden Vertrag nicht mehr durchführen können und ggf. beenden müssen.

Insbesondere sind wir nach den geldwäscherechtlichen Vorschriften verpflichtet, Sie vor der Begründung der Geschäftsbeziehung beispielsweise anhand Ihres Personalausweises zu identifizieren und dabei Ihren Namen, Geburtsort, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit sowie Ihre Wohnanschrift zu erheben und festzuhalten. Damit wir dieser gesetzlichen Verpflichtung nachkommen können, haben Sie und nach § 4 Abs. 6 Geldwäschegesetz die notwendigen Informationen und Unterlagen zur Verfügung zu stellen und sich im Laufe der Geschäftsbeziehung ergebende Änderungen unverzüglich anzuzeigen. Sollten Sie uns die notwenigen Informationen und Unterlagen nicht zur Verfügung stellen, dürfen wir die von Ihnen gewünschte Geschäftsbeziehung nicht aufnehmen oder fortsetzen.

  1. Inwieweit gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung (einschließlich Profiling)

Zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung nutzen wir grundsätzlich keine vollautomatisierte Entscheidungsfindung gemäß Artikel 22 DSGVO. Sollten wir diese Verfahren in Einzelfällen einsetzen, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.

  1. Findet „Profiling“ statt

Wir verarbeiten Ihre Daten nicht automatisiert. Ein Profiling findet nicht statt.

 

Informationen über Ihr Widerrufsrecht nach Artikel 21 EU-Datenschutz-Grundverordnung

  1. Einzelfallgezogenes Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die ich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Abs. 1e DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) und Artikel 6 Abs. 1f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Artikel 4 Abs. 4 DSGVO.

Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

  1. Widerspruchsrecht gegen Verarbeitung von Daten zu Werbezwecken

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nicht, um Direktwerbung zu betreiben.